Starbugs?! Eine Ausstellung über Insekten als Nahrungsmittel.

STARBUGS?!

Eine Ausstellung über INSEKTEN ALS NAHRUNGSMITTEL

Insekten stehen weltweit bei über 2 Milliarden Menschen auf dem Speiseplan. Im “Westen” hingegen gibt es noch große Vorbehalte gegen Insekten als Nahrungsquelle. Ob zu Recht oder zu Unrecht – dieser Frage widmete sich “Starbugs?!” im September 2014. Als Ort der Ausstellung über Insekten als Nahrungsmittel diente die Galerie „West 46“ in Wien.
Die Veranstalter sind so wie wir der Überzeugung, dass dieses Thema eine breite Aufmerksam verdient. Am Eröffnungstag wurde dieses Ziel mit Sicherheit erreicht. Über 200 Menschen unterschiedlichster Altersklassen strömten zur Vernissage – die spannenden und schönen Bilder sowie das köstliche Essen samt Weinbegleitung begeisterten die Besucher.

Foto 1

Foto 1.1

Foto 1.2

Das Thema “Starbugs?!” fotografiert, bekocht und inszeniert von Fotografin, Betti Plach und Koch/Sozialökonom Willy Geiger.

Foto 2

Die Ausstellung erreichte eine breite Zielgruppe, spannende und geschmackvolle Fotos waren Ausgangslage für interessante Gespräche. Die Verkostung essbarer Insekten bot den Besuchern die (für viele erstmalige) Gelgenheit zur Überwindung etwaiger Vorbehalte und zum Erleben dieses kulinarischen Highlights. Auf dem Speiseplan standen frittierte Heuschrecken sowie ein Mehlwurm-Wok.

Außerdem gab es Wiener Weinbergschnecken, vom Landwirt Andreas Gugumuck. Weinbergschnecken gehören – wie auch Insekten – zu den ältesten Nahrungsmitteln der Menschheit.

Wir sind der Überzeugung, dass es ein Weg zu Lösung von Ernährungs- bzw. Versorgungsproblemen ist, Tiere auf den Speiseplan zu setzen, die sehr effektiv pflanzliche Nahrung in Protein umwandeln können. Dazu gehören sowohl Insekten, als auch Schnecken, welche z.B. 85 % weniger Futtermittel als Rind benötigen um 1 kg Muskelfleisch zu produzieren. Insekten und Schnecken gehören aus ökologischer, physiologischer und wissenschaftlicher Sicht zu den Lebensmitteln der Zukunft!

Wenn jemand selbst zu Hause für Abwechslung auf dem Speiseplan sorgen will, hier die wichtigsten Regeln für das Kochen mit Insekten: Insekten immer entweder braten oder frittieren, nicht roh verzehren. Aus hygienischen Gründen sollten Insekten immer eine Kerntemperatur von mind. 120 Grad erreichen. Gerne planen wir auch gemeinsam mit Ihnen ein Event, wenn Sie an einer kulinarischen Abwechslung für sich und Ihre Freunde interessiert sind. Schreiben Sie uns an info@speiseplan.wien.

DSC_8833